Reisetermine 2015

 

Lieber Reisegast!

 

Auch im Reisejahr 2014 habe ich meinen Gästen etliche schöne Kulturreisen bieten können, wobei ich sie mit sowohl bereits bekannten als auch wiederum mit einigen neuen Reisezielen in Nah und Fern erfreut habe. Besonderen Augenmerk habe ich dabei auf Tagesausflüge in meiner engeren Heimat Tirol mit ihren landschaftlichen Schönheiten und kulturellen Besonderheiten gelegt, was sich in der Bilderfolge auch niederschlägt.

 

Im Reisejahr 2015 steuere ich neben altbewährten Zielen einige neue an. Nach Ihrer Anfrage unter „Kontakt“ gebe ich gerne Einzelheiten bekannt.

 

So wie im Vorjahr beginne ich die Bilderfolge mit unserer Bundeshauptstadt Wien, die von Innsbruck, meiner Heimatstadt, mit dem Flugzeug, mit dem Bus auf der durchgehenden Autobahn oder ganz bequem mit der Eisenbahn zu erreichen ist. Gerade mit kleinen oder kleinsten Gruppen bevorzuge ich vor allem aus Kostengründen die Reise mit der Eisenbahn, die - derzeit noch - in Wien am Westbahnhof endet. Die nahen Hotels und die günstigen Mehrtagekarten für alle öffentlichen Verkehrsmittel lassen in Verbindung mit den unterschiedlichsten Angeboten Freude auf besondere Geschehnisse aufkommen.

 

Der Reichtum an Bauwerken aus den verschiedensten Stilepochen sowie die unzähligen Museen, aber auch Vergnügungen der verschiedensten Art und die zahllosen Theater machen jeden Wienaufenthalt zu einem Erlebnis. In der Kunstkammer des Kunsthistorischen Museums etwa lockt die vom italienischen Bildhauer und Goldschmied Benvenuto Cellini für den französischen König Franz I. ab 1540 in dreijähriger Arbeit angefertigte „Saliera“ die Besucher an. Im Tiergarten Schönbrunn kann die Fütterung vieler Tiere bestaunt werden. Wo sonst hat man Gelegenheit, den Kleinen Panda bei der händischen Fütterung zu beobachten?

 


      image002



Von den unzähligen bewundernswerten Bauwerken Wiens will ich nur eine Kirche herausgreifen. Die neuromanische Kirche „Hl. Franz von Assisi“ am Mexikoplatz nahe der Donau ist 1898 zur Feier des Goldenen Thronjubiläums von Kaiser Franz Joseph I. geweiht worden. Eine Kapelle ist der im gleichen Jahr in Genf ermordeten Kaiserin Elisabeth, genannt Sisi, gewidmet. Von dieser Kirche sind es nur ein paar Meter zur Anlegestelle der Donauschiffe, wo tagsüber und abends interessante Rundfahrten beginnen. Die „Karibische Nacht“ etwa auf der MS „Admiral Tegetthoff“ stellt hinsichtlich der gebotenen Schau, aber auch kulinarisch etwas Besonderes dar.

 


 

image003